Filmkritik „Echte Wiener – Die Sackbauer Saga“

Kurzkritik: Ein echter Wiener geht nicht unter – „Echte Wiener“ gehen unter!!!

Was haben Pumuckl, der Bockerer und Mundl Sackbauer gemeinsam?

Alle 3 gewannen am Anfang einen Kultstatus, (und das zu Recht!), und fanden ein unwürdiges Ende. („Pumuckl und sein Zirkusabenteuer“, „Bockerer 2 + 3 + 4“, „Echte Wiener“)

Es wäre besser gewesen, man hätte den Original-Schauspielern von damals („Ein echter Wiener geht nicht unter“) selbstständig ein 20-minütiges Stehgreifspiel aufführen lassen. Exakt wie obig genannte Filme (Pumuckl, Bockerer) reiht er sich hervorragend zu den kultstatus-vernichtenden Selbst-Reqiem-Filmen.  Diese Selbstmidleids-Filme beweinen den (noch lebendigen) Hauptdarsteller und alle verstorbenen Schauspieler, Regisseure, etc.

War die Serie der 70’er Jahre noch eine humorvolle, sozialkritische Serie mit Kult-Schmäh, ist das bei dem Film „Echte Wiener“ nicht, und zwar in allen Belangen.
Im Grunde besitzt dieser Film keine Handlung. Es geht lediglich um eine Familienstreiterei, die einen nichts angeht und uninteressant ist. Die Schmähs sind so etwas von aufgewärmt und von Gestern, (Bitte selbst vervollständigen: „…….Watschen, daß dir 14 Tage der …….. usw.“) daß sie schon ein „McSchmäh“ sind. Die sogenannte „Sozialkritik“ ist in den ersten 10 Minuten für Idioten sichtbar angebracht – Ja, so seht doch her, wie gleichberechtigt wir sind!

Die Zielgruppe des Filmes ist die Generation 70 +. Übrigens: Der Film ist zu 100 % (Einhundert!! Prozent) humorfrei. Mundl Sackbauer wird als grober, unsympathischer alter Mann dargestellt, unwürdig bis ins Letzte, daß einen graust und man eher Abneigung und Unwohlsein empfindet. Nur, daß die anderen schlechter sind, macht ihn nicht gut. Selbst die Schauspieler (Mundl hat das Wienerische leicht verlernt und wirkt leicht gekünstelt) können das Drehbuch nicht retten.
Schande dem Drehbuchautor und dem Regisseur. Und doppelte Schande allen Medien, die sich kaufen ließen und eine positive Kritik schrieben! Dieser Film klebt und trieft von einer Art Selbstmidleids-Paste, die sehr deprimiert und ob der alten Serie traurig stimmt.

Gesamtwertung:   :(  😦  😦  😦   4 von 5    PRANGER-Punkte
und das ist der zweit-schlechteste Platz, den ich zu vergeben habe. Den schlechtesten Platz bekommt dieser Film nicht, weil der letzte Platz schon wieder etwas „kultiges“ an sich hätte; und dieser Film ist eben alles, nur nicht kultig.

Abhilfe:
Vergessen sie „Echte Wiener – Die Sackbauer Saga“.
Sehen sie sich anstattdessen 3 Folgen „Ein echter Wiener geht nicht unter“ aus den 70’ern an. Selbst die abgelutschtesten Folgen (Silvester, Weihnachten) sind lustiger und entspannender als der Drecksfilm „Echte Wiener“

Gerüchte: Es wird (angeblich) bereits an einer Fortsetzung gedreht. BITTE NICHT!!!!! Lasst Edmund Sackbauer STERBEN!!!!!!! Das ist besser so!!!

Petition: Wir, die kommentierenden dieses Artikels, wollen Mundl Sackbauer sterben und nie mehr wieder im Kino sehen. Denn, wir wissen, daß das das Los der Gerechten und das Erbe der Dingschaft ist. Das ist unser Befehl!

10 Antworten to “Filmkritik „Echte Wiener – Die Sackbauer Saga“”

  1. AssMoFo Says:

    : )

    http://www.heute.at/freizeit/kino/Mundl-geht-unter-die-Gstopften;art758,171225

    …bitte nicht Döbling !!! ,bitte nicht !!!!

    ..können uns die Armen und die Proleten nicht einfach nur in Ruhe lassen !? ,..in echt und auf der Leinwand ? …geht das !?

  2. CrippLeD SaM Says:

    @AssMoFo:

    SCHRECKLICH!!!!!! Pfui Deibel!!!!

    Ich werde mir den Film weder im Kino, noch auf DVD noch im Frensehen anschauen. Habe ich bei „Bockerer 3“ auch gemacht.

    BÄH!!!!

  3. Wenn der Film so schlecht ist, warum schreibst Du dann darüber. Du erreichst damit das Gegenteil von dem was Du willst.

  4. CrippLeD SaM Says:

    @sayadin:

    Ja, eh. Aber, das wirst du nicht wissen: die Serie der 70’er war KULT, und JEDER (ich meine: JEDER!) Österreicher kennt diese Serie. Und dann diese Enttäuschnung……

    Na ja.

    Es hat ja bis jetzt keiner dagegengeschrieben. Alle (bis auf die Deutschen, und das zu Recht!!!!) mögen dieses Machwerk. ALLE haben sie über die „Kult“ Fortsetzung geschrieben und gelogen. Dieser Film war der „erfolgreichste Film des Jahres 2009“ in Österreich. Schande!

    Und Schande darüber, wie in diesem Film geheuchelt und gelogen wird. Kommen Inder vor, dann muss man ja die Ausländer lieb haben; aber, und da habe ich mich in Grund und Boden geniert, gegenüber den Deutschen regiert der Rassismus pur.
    Zitat:
    „Du wirst immer a Piefke bleiben, mit dem Namen Karl-Uwe.“

    Was habe ich mich geschämt, ein Österreicher zu sein!

    MFGCS

  5. @sayadin.. ..ähm.. wie kommst du darauf, dass CS hier irgendwas ERREICHEN will??? Du kommst hierher und lachst laut.. ..oder halt nicht. Auch egal. Mehr Tiefsinn ist nicht dahinter.. ..und das ist beabsichtigt, würde ich mal sagen.

    Oder, CS?
    😉

    LGGF

  6. CrippLeD SaM Says:

    Der Film hat mich schon gekränkt. Das wollte, nein, MUSSTE ich halt laut schreien. Deswegen steht in der Überschrift „Malversationen“.

    MFGCS

  7. CrippLeD SaM Says:

    SO, Jetzt wisst ihr, was ich meine:

    DER OFFIZIELLE TRAILER:

    LEIDET!!!!!

    Da ist mir das „…….,ja? Ja.“ – Video noch lieber.

    MFGCS

  8. Ich hab das heut im Traum gesehen, eigenartig.

  9. @ sayadin:

    Vielleicht sollst du nach Wien übersiedeln! Ich bin da sehr abergläubisch!

    MFGCS

  10. Na ja, mein Vermieter will mich raus haben, ist villeicht keine schlechte Idee.
    Hitler mochte Wien nicht und das spricht für Wien.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: