Wer ist die BESTE Rating-Agentur?

Es gibt Rating-Agenturen, die sagen dir, wer der Beste (AAA) und wer der Schlechteste (D) ist!
Aber: Woher willst du überhaupt wissen, wie gut diese Rating-Agentur ist?
Wie kannst du dir sicher sein, daß nicht ein bestechlicher Vollidiot einen inkompetenten Gehirnfurz von sich lässt?

Die Dingschaft hat bewertet und präsentiert ihnen….

Das Rating der Rating-Agenturen!

Um eine Rating-Agentur zu bewerten, muß man sich folgende Fragen verinnerlichen:

1.  Wie groß ist deine Rating-Agentur? Da gibt es zum Beispiel Rating-Agenturen, die haben so 200-300 Mitarbeiter. Und diese Rating-Agenturen bewerten dann z.B.: Staaten mit 11 Millionen Einwohnern! Das heißt: Durchschnittlich bewertet jeder Mitarbeiter (inkl. Putzfrauen) 36666 Personen. Also mehr, als ein durchschnittlicher Parlamentarier Bürger, die ihn gewählt haben, vertritt!

Ist deine Rating-Agentur allerdings klein? Besteht sie nur aus 5 oder 6 Personen? Dann braucht sie das nicht zu stören! Das sind alles Genies, die ihre Freizeit dafür aufwenden, um uns objektiv zu betrachten und dementsprechend zu bewerten! Ich sage nur: Platon! Mephistopheles Aristoteles!

2.  Kommt deine Rating-Agentur aus den USA? Dann sind sie ja in den aller- aller- sichersten Händen! Denn Amerikaner kennen sich in Kultur, und dadurch in Kaufverhalten, und dadurch in Kreditwürdigkeit, besonders gut aus!
Die „Europäer“ sind doch ein Volk wie sie! Wir fressen doch täglich Cheeseburger, saufen 5 Liter Cola und sind durchschnittlich 150 Kg schwer wegen den Transfetten im Essen! (gehärtetes Palmenöl bzw. ‚Pflanzenfett (teilweise) gehärtet‘ im Toastbrot, in Süßigkeiten etc.)

3.  Bedenken sie, wenn sie eine Rating-Agentur bewerten, welche Verantwortung sie gegenüber dieser Firma haben. Immerhin stufen sie ja 200-300 Leute einfach so, pauschal, ein! Da könnten sie ja Fehler machen! Seien sie also vorsichtig! Sie müssen ja Verantwortung übernehmen! (Während die Rating-Agenturen nicht vorsichtig sein müssen, wenn sie nur 36666 Personen einfach so einschätzen. Die haben ja auch keine Verantwortung!)

4.  Woher weiß die Rating-Agentur überhaupt die Kreditwürdigkeit ihrer ‚Klienten‘? Woher hat sie diese Infos? Richtig, von Managern! Und woher haben die Manager diese Infos? Richtig, von geschmierten Politikern! Und woher haben die ihre Infos? Richtig, vom Orakel von Delphi! (Das steckt ja schon im Wort: ‚Rating‘ kommt von ‚raten‘, ‚erraten‘!)

So, und wenn sie bis hierher gelesen haben, dann brennen sie schon richtig darauf, eine Rating-Agentur zu bewerten!

Als beliebtes, objektives und unfaires Mittel hat sich die Wahlmaschine © der Dingschaft herausgestellt, bei der sie ihre Votings so oft abgeben können, wie sie wollen! Klicken sie einfach auf den Button! Und nochmals, und nochmals….wie bei echten Rating-Agenturen!


JA, ich meine, daß Rating-Agenturen unnötige Krisenverursacher sind! Daher bewerte ich euch mit „D“-Minus!!!!


NEIN, ich pfeife auf Rating-Agenturen! Keine der Scheißer kann je ein Land bewerten! Und daher bewerte ich euch mit „D“-Minus!!!!


Wer kommentiert, der entwindet sich den Reigen der Schimpflichen & Präpotenten (S & P) und wird erhöht in den Sphären der Gerechten! Denn das ist das Erbe der Dingschaft! Das war ein Befehl!

__________________________________________

Bekanntgabe des letzten Wahlergebnisses (der Wahlmaschine ©)


Statsitik:

Insgesamt abgegebene Stimmen: 54

Vorher:     + 300%
Nachher:    -100%

Das ist zu WENIG!!!! Votet endlich!!!! Das ist ein Befehl!!!

3 Antworten to “Wer ist die BESTE Rating-Agentur?”

  1. Na ja, vielleicht ist das mit dem Rating deutsch gemeint, sie raten ob etwas gut ist, oder nicht.

  2. Durchaus interessantes zum Thema „Rettung Griechenlands“:

    Warum muß Griechenland gerettet werden?

    Weil einige Banken griechische Staatsanleihen besitzen. Man rettet also eher den Reichen das Geld. Aber zugegeben auch den Beamten die Gehälter, den Pensionisten die Pension…..

    Um Griechenland zu retten, muß sich also zb. Österreich verschulden. Und gibt Staatsanleihen heraus. D.h. Österreich muß mit mit Zinsen zurückzahlen.

    Wer kauft sich diese österreichischen Staatsanleihen? Na Leute die zum Beispiel schon griechische Staatsanleihen haben.

    Das heißt, dass die Leute, denen das Vermögen auf Kosten der Allgemeinheit gerettet wird, auch noch Geld dafür kassieren.

    Ich bin für eine Vermögensertragssteuer.

    Wenn es schon keine Alternative zur Griechenland-Rettung gibt, soll man für solche Erträge wenigstens blechen.

  3. Ja so läuft das, die Gewinne werden privatisiert und die Verluste sozialisiert. Und die Katze beißt sich immer mehr in den Schwanz.
    Na ja, vielleicht ist der Sozialismus doch der bessere Weg? Die Chinesen beweisen ja, das es möglich ist. Mao, Mao, Mao Zetung….

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: