Raiffeisen, schau runter!! Darlehenkassenvereine und Zensur im Internet

Vorwort:

Die Erfindung, über die ich euch heute berichte, stammt ursprünglich aus dem Mittelalter. Also:  Sau-Alt. Sie wurde im 19. Jhdt. verfeinert. Aber: Die Wucherer von heute, die scheiß Banken, Rating- und Solutions-Agenturen wollen euch dieses Wissen verbieten!!!! Darum werdet ihr beim Wikipedia NICHTS davon finden, ausser einen toten Link…..
(Der Artikel hatte angeblich ‚kein Mindestnivau‘!!? Dabei habe ich ihn gar nicht geschrieben :)   )
Die Wikipedia-Leute werden bezahlt, ‚unangenehme‘ Sachen zu löschen!

Friedrich Wilhelm Raiffeisen, schau runter und bitte für uns!


1. Akt:

Jeden Tag fahre ich an einer Mauer vorbei. Dort steht draufgesprayt: „Bildet Banden!“ Die Schmierage steht übrigens heute noch da.
Dann kam die Wirtschaftskrise. Die Banken krachten und wir Steuerzahler mussten sie auffangen, für diese „Solution“ bekamen auch die Manager ein extra-fettes Gehalt. Aber da wart ihr ja eh dabei, vor ca. 2 Jahren.

Kardinal Novize Igor und ich sahen, als die erste Krise gerade am abflauen war, eine Doku im Deutschen Fernsehen.
Da ging es um eine deutsche Stadt (Name vergessen), die keinerlei Wirtschaftskrise hatte.
Sie hatte eine Gemeinde-Bank. Das ist ein Nachfolger des Nachfolgers der Darlehensbanken.

Und da kam mir die Idee zu einen neuen Spruch:

„BILDET BANKEN!“

2. Akt:

Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888), der übrigens seine schulische Ausbildung nach der Volksschule bei einem Priester hatte, erkannte schon als junger die Not seiner Zeit: Die kleinen Bauern und Handwerker wurden von Wucherern in die quasi-Sklaverei getrieben. Also gründete er eine Darlehensbank, eine reformierte, verbesserte Version dessen, was im Mittelalter üblich war. Dadurch konnte man sich das Leiden tausender Menschen ersparen! (…welch ein Wortwitz!)

3. Akt:

Was ist eine „Darlehensbank“? (Darlehenkassenverein)?

Grob genommen, (und das Mittelalter war grob), funktioniert das System so:

Eine Gemeinde rauft sich zusammen. Wir nehmen als Beispiel 10 Bauern. Von den 10 Bauern haben 2 kein Geld für Investitionen, sie brauchen einen Kredit. Die 8 anderen haben sich ein bißchen Geld zusammengespart.
Jetzt legen die Bauern ihr Geld ein. Zusammen haben sie genug, um den 2 armen Bauern zu helfen, das kollektive Geld wird zu der Kreditsumme der 2 anderen. Diese müssen – mit ein bißchen Zinsen – zurückgezahlt werden. Die Bauern können sich z.B.: Kühe kaufen, damit diese Milch geben etc. So kann das Geld zurückgegeben werden und die 2 Bauern werden gerettet.

Die 8 Bauern aber bekommen das Geld, das sie eingezahlt haben, mit Zinsen zurück: und das sind exakt die Kreditzinsen der anderen Zwei. Das ist ein Null-Summenspiel.

Allerdings darf das Geld nicht „verpuffen“: Verliehen wird das Geld ausschließlich innerhalb der Gemeinde für Investitionen innerhalb der Gemeinde. Das Geld bleibt also „Im Dorf“.

So, das sind die (simplen) Grundzüge.

4. Akt:

Vor einiger Zeit:
Die Raiffeisen Zentralbank (RZB) und die Raiffeisen International Holding (RI) sollen zu einer Raiffeisenbank International verschmelzen. (Artikel)

WAS???
AKTIEN-GESELLSCHAFT?????
INVESTMENT????
HOLDING?????
SOLUTION-FUCK?????

Friedrich Wilhelm Raiffeisen, schau runter!!!!!

Die haben aus deiner IDEE genau das Gegenteil gemacht – die sind selbst zu Wucherern geworden!

So eine DARLEHENSBANK hat an der BÖRSE nichts verloren!
Weil: Da bleibt das Geld eben NICHT im Dorf!!!!

Epilog:

Zitat:
‚Raiffeisen war überzeugter evangelischer Christ. Die Motivation für sein sozialpolitisches Handeln war sein in der Bibel gegründeter Glaube. Er schrieb: „Wir betonen (…) ausdrücklich die christliche Nächstenliebe , welche in der Gottesliebe und in der Christenpflicht wurzelt, daraus ihre Nahrung zieht und, je mehr geübt, um so kräftiger, um so nachhaltiger wird.“

Auf die heutige Moral der Wucherer, Krisenverursacher, Pfründner und Solutions-Fucker will ich gar nicht eingehen, das hat Kardinal Novize Igor schon hier (und in anderen Artikeln) getan.

Zurück zu den Wurzeln!

BILDET BANKEN!!!! (gegen die Banken!)

Verbesserungen und Kommentare zur Weltrettung usw. sind erwünscht! Denn es ist das Los der Gerechten, ein Erbe der Dingschaft zu sein! Bildet Banken! Das war ein Befehl!

~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~

P.S: Wikipedia ist ein Scheiß. Die haben den ganzen Tag nichts zu tun, ausser Artikel zu löschen, vor allem gegen Bezahlung. Es wäre ja nicht das erste Mal. Als Test: Wiki mal „Darlehensbank“! Alles gelöscht! Wiki mal „Raiffeisenbank“….zum Speiben. Die würden sogar Artikel und Korrekturen, die der Papst persönlich über sich selbst schreibt, löschen.

Eine Antwort to “Raiffeisen, schau runter!! Darlehenkassenvereine und Zensur im Internet”

  1. Die Stadt mit der Gemeindebank ist, glaube ich, Bremen.

    Übrigens der Raiffeisen von heute ist Muhmmad Yunus. Friedensnobelpreisträger und Gründer einer Mikrokredit-Bank. Prinzip: Vielen Menschen kann mit WINZIGSTEN Krediten ungeheuer geholfen werden. Mit 20 Euro kommen die Leute aus einem Sklaverei-ähnlichen Zustand heraus!
    Und die Bank selbst? Ist ebenfalls äußerst erfolgreich.

    ALLE verdienen daran.

    Das passt der Hochfinanz nicht: Die rechnen sich mit der Versklavung höhere Renditen aus – aber eben nur für sich selbst…….

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: