Ratingagenturen: Die Tricks der USA!

Der Dollar muss ja wohl voll im Arsch sein – wenn sie jetzt sogar Italien runter-raten!

Es ist ja zu offensichtich, was derzeit in der Wirtschaft passiert: Die USA treiben Europa wie ein Esel mit einer Karotte vor sich hin.
Der Euro kracht, sagen sie alle, Die „PIGS“-Staaten (Portugal, Irland, Griechenland, Spanien) sind alle für den Arsch, sagen sie alle, Italien ist jetzt dran, sagen sie alle.

Das Spiel der USA ist leider ZU OFFENSICHTLICH, um es unkommentiert zu lassen.

So funktioniert das Spiel der USA:

1. Angriff ist die beste Verteidigung! Also: Je verschuldeter die USA sind, desto mehr zeigen sie auf Europa. „He, Hallo, seht einmal, wie verschuldet all diese Staaten sind!“, schreien sie, obwohl sie selbst am Rande der Zahlungsunfähigkeit sind.

Beweis: Die USA sind mit 14,29 Billionen $ (Also 14 290 Milliarden) verschuldet. Die Staatsverschuldung der Amis liegen bei 99% (!) des BIP!

Und: Wer ist schuld? Griechenland ,Portugal, usw…… und neuerlich Italien.

2. Die USA schickt ihre hausgemachten Ratingagenturen vor, um uns Europäer zu diffamieren. Die „bösen 3“, Moodys, Fitch und S&P stuft sie hinunter- und die Staatsanleihen schnalzen in die Höhe.

3. Dadurch, dass „die Wirtschaft“ (=der depperte Kleinanleger, der sein Geld NICHT in Gold investiert hat) das sog. „Rating“ (kommt vom deutschen „raten“ im Sinne von „nichts wissen“) per Computer erfährt, wird AUTOMATISCH verkauft, ergo sind die Staatsanleihen nichts mehr wert. Macht nichts, sagen die Spekulanten, denn dieselben haben ja sowieso gegen den Euro gewettet, deshlab doppelt gewonnen.

SO, ES REICHT!

Die USA lebt nach dem Prinzip: Schnell handeln! React now! Also: Mühle spielen, und den Gegner in eine Zwickmühle bringen – Mühle auf, Mühle zu, und jedes mal gewinnen sie.

Diese Strategie geht nur eine kurze Zeit lang gut.

Denn: wir Europäer sind Schachspieler, die lange im Voraus denken.
Daher stressen wir uns nicht, wenn einer verschuldet ist – denn JEDER STAAT IST VERSCHULDET!!!!!

Dass Italien verschuldet ist und chaotisch regiert wird, war schon VOR dem Jahr 2008 bekannt – damals sagten die 3 Ratingagenturen, dass es in Italien ganz normal sei, wenn diese leicht chaotisch regiert werden – Es sind immerhin einige Amerikaner Abkömmlinge der Italiener. Da sei eine „Toleranz“ gegeben, die man gegenüber anderen Staaten nicht geben könne – seht euch einmal die Zeitungsartikel vom 2008’er Jahr an!

Gleichzeitig erhält die USA von den „unabhängigen“ Agenuten ein AAA-Rating, mit der „Bedrohung“, es um 1 Stufe runterzukürzen! Real wäre B1.

Wieviele Bundestaaten der USA sind HÖCHST verschuldet – also in der selben Lage wie PIGS+IT? Californien (Das wissen wir Österreicher genau, immehin haben wir unseren Schwarzenegger dort gehabt!), Minnesota, usw. – All diese „Budesstaaten“ sind ärger im Arsch wie Griechenland! Also: D!!!
DER DOLLAR IST AM ZERKRACHEN!

DER DOLLAR KREPIERT!

Beweis: Griechenland kann bei den Sozialausgaben einsparen -aber bitte, wo soll denn da die USA einsparen? In den USA muss man sich sogar das Spital selbst bezahlen!!!!!

Und je mehr die USA durch ihre 3 Lakaien (denn mehr sind diese 3 Rating-Scheissfirmen  nicht) auf Europa zeigt, desto schlechter geht es ihnen.

Die Antwort Europas:

Schach spielen (=langfristig denken) – in eine Ecke locken – Schachmatt setzen. Und zwar so:

1. Sofortiges Abstellen von „Leerverkäufen“ in der EU. Wenn sich die Engländer -wegen Beziehungen- querlegen, den Britanniern eine auf die Schnauze hauen.
2. Sofortiges Koppeln von Credit-Default-Swaps mit echten Krediten – Wer keinen Kredit vergibt, darf auch keinen CDS bekommen. Ich kann ja auch keine Kreditausfallsversicherung bekommen, ohne einen Kredit! Oder bekommst du, lieber Leserin, bei deiner Bank  Zinsen, ohne etwas eingezahlt zu haben?
3. Sofortige Abschaffung von den 3 Nuttenagenturen Moodys, Fitch und Standard & Poors – diese bewältigen 90 % der Weltwirtschaft. Wo sind die restlichen 10%? – Eben. Genau diese 10%-Agenturen werdenab nun „europäisch“. Und das Rating von Staaten wird verboten – SOFORT.
4. Wenn einer der Wirtschaftsbosse gegen die Allgemeinheit handelt, dann hängt ihn auf – schlagartig werden alle anderen brav werden.

Das Argument, dass der Überbringer der schlechten Botschaft nicht geköpft werden solle, wie es in der „Presse“ ein Scheisstrottel gesagt hat, also die Ratingagenturen nichts dafür können, lassen wir nicht gelten – denn der sogenannte „Überbringer“ der „Botschaft“ ist der Prophet selbst, denn er bestimmt die Zinsen der Staatsanleihen.
Also: Hängt die Überbebringer der angeblichen „Schlechten Botschaft“, denn sie haben in großen Maßen die Misere verursacht. Oder wer hatte etwa 2008 falsch (AAA) geratet? S&P, Moodys und Bitch, tschuldigung, Fitch.

WEG MIT DEM DRECK!!!!!

Wer falsch ratet, sollte auch bezahlen!

3 Antworten to “Ratingagenturen: Die Tricks der USA!”

  1. plektron Says:

    jetzt weiß ich, warum ich mit einem t-shirt „usb statt usa“ herumrenne!!!!

  2. Tja………was soll man da (noch) sagen?

  3. Sehr guter Artikel!!!

    Ich würde nur nicht „die USA“ sagen, sondern „die Hochfinanz“
    (Es sei, denn, natürlich, aus der Sicht einer europäischen Ratingagentur…..da MÜSSTEN wir so handeln!)

    Prekäre aller Länder vereinigt euch!!!

    Verbietet alle Finanzprodukte höheren Grades!

    LG KNI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: