Archive for the Geheimdienst Category

Des Geheimdienstler’s Nebenjob

Posted in Geheimdienst, Gerüchte, Politik with tags , on 4. Juni 2010 by crippledsam

Norbert Darabos sagt:
Mitarbeiter des Geheimdienstes dürfen keine Nebenjobs mehr haben, die mit ihrer Arbeit zu tun haben.

Oh, mein Gott! Was machen die armen Geheimdienstler denn jetzt bloß?

Die Dingschaft, das geheimste Magazin der Welt, hat betroffene Geheimdienstler auf der Straße befragt und zeigt ihnen hier eine kleine Auswahl der Reaktionen:

Bertrand Flutschinger, FSB:   „Wos wüü da Darabosch? Früha duft‘ i nebenbei a bissal Gööd vadienan als Lagerarbeita!! Der wüü mi ruinieren, der Deppate!“

Gertraud Brznik, FBI:  „Also, ich finde den Vorschlag gar nicht soo schlecht. Allerdings ist mir unverständlich, warum Darabos ausgerechnet die Nebenjobs streichen will – Er sollte lieber die Haubtberufliche Tätigkeit streichen, und den Nebenjob lassen!“

Ariel Moses Birnbaum, Mossad: „Die Bewerbung zimm Nebnjob habe ich erst gestern abgeschickt…..Nu, is‘ is‘ nicht Rassismus? Is‘ Antisemitismus! Warum immer mir? Haben wir nicht schon genug gelitten? Un‘ wer zahlt ma‘ die Briefmarke?“

Jiao Zhi, Büro 610:  „Jaja…..lustig! Hihihi! Dalabosch lustig! Wollen sie Penis-Feuerzeug?“

Beppo ‚Finger‘ Schwartzmeyer, NSA: „Ich hab‘ in der ‚Krone‘ gelesen, daß der Dingsbums uns am Hungertuch nagen lassen will! Und der Jeaneé hat gesagt, daß des ollas Beidln san, im übatragenen Sinn. Und in‘ ‚Österreich‘ is‘ auch g’standen.“

Mohammed Al-Gebra, CIA:  „Was du wollen? Darabosch? Bitte ich habe Kebapstand und alles gut, gute Qualität! Da gucken, mit Zwiebel und Scharf. Schmeck-Schmeck! Macht 3 €uro!“

Franz Gruber, MI6: „Heast! Wos da Darabos sogt, es maa Wuuascht. Mei‘ Nebenjob is Hausmaasta. Und do kumm i aa mit’d Leit z’samm! Und des bleib‘ i, und aus!“

Haben sie auch ein Interview mit einem Geheimdienstler? Oder sind sie selbst einer? Dann kommentieren sie hier, und zwar jetzt! Denn es ist das Los der Gerechten, ein Erbe der Dingschaft zu sein! Bildet Banken! Das war ein Befehl!

Google und die starken Männer

Posted in Geheimdienst, Gerüchte, Kotze with tags , on 17. Mai 2010 by crippledsam

Spieglein an der Wand, wer ist der mächtigste Geheimdienst im ganzen Land?

Das CIA???  – I bitt‘ schö!
Da FSB? Da krieg‘ i Schä’lweh!
Da Mossad? A, geh, sei stad‘!
Des NSA? Ah, geh, naaa!
Büro 610? XXXXXXX (Reim wurde zensiert)

Nein, lieber Leserin, weder noch. Es handelt sich um

höchstpersönlich.

Google hat in den letzten 4 Jahren mit „Street-View“ sämtliche W-LAN Netze mitprotokolliert.

Exakter Artikel , StZ

Das war ein Versehen! Das haben sie nicht gewusst! Die anderen haben das auch gemacht! (Das hier ist keine Ironie, das sind Auszüge der Ausreden!)

Doch: Geben sie nicht auf!

Es nützt doch nix, depressiv herumzusitzen und zu jammern….

Kaufen sie das

GOOGLE-AUTO-ABWEHR-SET der Dingschaft ©
(präsentiert von Kathi)

….und sie brauchen nie mehr wieder Angst vor W-Lan-Sniffenden Google-Autos haben!

Erben der Dingschaft sind im Auftrag der Gerechtigkeit zum vergünstigten Kauf berechtigt! Kommentare erwünscht! Bildet Banken! Das war ein Befehl!

AUFGEDECKT! Mensdorff-Pouilly ist ein POWER-RANGER!

Posted in Geheimdienst, Gerüchte, Politik with tags , , , on 8. Februar 2010 by crippledsam

Die Medien sind voll von ihm: Alfons Mensdorff-Pouilly. Angeblicher Graf. Angeblich, weil es in Österreich keinen Adel gibt.

Was haben die Medien für Blödsinn geschrieben!  „Count“ Mensdorff. Oder: Daß er der Ehemann von der Rauch-Kallat ist. So ein Scheiß. Die Rauch-Kallat ist NIEMALS mit ihm verheiratet. Die pudern höchstens zusammen.

Beweis: Wenn die verheiratet wären, dann würde sie „Mensdorff-Pouilly-Rauch-Kallat“ heissen. Oder: Rauch-Mensdorff-Kallat-Pouilly. Oder Rauch-Pouilly. Oder: COUNT Kallat. Weil, dann wäre sie ja auch eine ‚Gräfin‘!

Merksatz für Nicht-Österreicher:
Wenn irgendein Österreicher kommt und sagt, er sei ein Adeliger, dann ist es ein Verbrecher! (Zumindest ein Lügner, weil es keinen Adel gibt.)

Wenn ich sage: Es gibt in Österreich keinen Adel, dann meine ich nicht nur, daß sie den Adel abgeschafft haben, sondern auch, daß das, was da mal adelig war, nichts heisst.

Aber DAS hat sich jetzt geändert!
Mensdorff-Pouilly ist nicht nur ein Adeliger, nein, er ist nicht nur Waffenlobbyist, der von der BAE Millionen bekommen hat, um seinen Arsch aus den Gefängnis zu bringen, sondern er ist ein POWER-RANGER!

Beweisbilder:

Alfons Mensdorff-Pouilly (2.v.R.)

Alfons Mensdorff-Pouilly (ganz li.)

Das sind ja wohl eindeutige Beweise:
1.- Man sieht im Bild eindeutig, daß Alfons Mensdorff-Pouilly der GELBE Ranger ist.
2.- Die Waffen – na, wo haben die Power-Ranger bloß die Waffen her? BAE, genau. Das Geld ist über Tansania gegangen, und die Hälfte ist verschwunden.
3.- Intelligenzmäßig kann Mensdorff-Pouilly LOCKER mit den Power-Rangers mithalten.
4.- Der Sozio-„Graf“ lebt wie Batman in seiner Grafschaft. Wo glaubst du denn, wo die POWER RANGERS ihren Stützpunkt haben? Na, eben.

Können wir den GELBEN Ranger, bekannt als Alfons Mensdorff-Pouilly, finden? Gibt es einen Ranger, der ihn stoppen kann?

Nur einer auf der ganzen Welt kann das…. und das ist….

Stefan Wallner, alias CODENAME: GRÜNITAS!

Stefan Wallner alias "Codename: GRÜNITAS"

Er ist der aller-allerbeste Geheimagent des BIA!

Und er hat jetzt einen Sidekick an seiner Seite, schön wie eine Rose und tödlich wie eine STG-77:

Maria „Sidekick“ Vassilakou!

Die wunderschöne Geheimagentin ist seit neuestem der Sidekick von Wallner geworden. Der Name „Sidekick“ bezieht sich nicht nur auf ihre Tätigkeit als Computerspielfigur, sondern auch auf ihre hervorragenden Martial-Arts-Fähigkeiten.

Bevor Maria Vassilakou bei Stefan Wallner beginnen durfte, musste sie eine harte Prüfung auf sich nehmen.
Das begann damit, daß sie mit verbundenen Augen eine AK-47 (Kalaschnikov) zerlegen, wieder zusammenbauen und damit zielschießen musste. Aber das ist ja für Anfänger.

Deshalb musste sie hernach ein zweiwöchiges Überlebenstraining (anfang Jänner) im Wald überstehen. Ernähren durfte sie sich ausschließlich von Wurzeln, Würmern und selbstgetötetem Wild, z.B.: Kaninchen oder Rehe.

Danach perfektionierte Stefan Wallner ihre Kampfkünste. Er war äußerst überrrascht von ihren ungewöhnlichen Capuera– und Balisong-Techniken.

Nach Beendigung der Aufnahmeprüfung akzeptierte Maria „Sidekick“ Vassilakou Stefan Wallner als ihren Gurudev, und legte ein mehrjähriges Sadhu-Gelübde ab.

Seither sieht Jung und Alt das Geheimagenten-Duett Seite an Seite für die Gerechtigkeit kämpfen. Ja, die beiden wissen, was das Los der Gerechten und das Erbe der Dingschaft bedeutet! Du auch? Dann kommentiere hier! Das ist ein Befehl!

Aufstieg und Untergang des „dritten Lagers“

Posted in Geheimdienst, Gerüchte, Kärntnerwitze, Politik with tags , , , , , on 23. Januar 2010 by crippledsam

Meine redaktionellen Fähigkeiten haben sich VERVIELFACHT! Ich habe jetzt den Hauptschulabschluss nachgemacht und bin daher so gut wie ein Redakteur der Bezirks-Zeitung! (=Level 11)

AUFSTIEG und UNTERGANG des sogenannten „dritten Lagers“

Was gibt’s neues in der BZÖ,….. nein, NSKAP?…, nein, FPK?

Wir wissen ja, was bisher geschah: Das BZÖ in Kärnten (BZK) spaltete sich von der BZÖ ab, (nachdem vor ein paar Jahren Jörg Haider das BZÖ von der FPÖ abgespaltet hatte), und vereingte sich mit der FPÖ. Deshalb heissen sie jetzt….äh….irgendwie….. FPK, oder so.

Konzentrieren wir uns aber diesmal auf die FPÖ.
Der Chef der FPÖ heißt T.H.C.  Strache. (Im Bild rechts)

Seine FPÖ in Wien funktioniert hervorragend. Alle in seiner Partei denken so wie er, handeln so wie er, sehen aus so wie er und sind er selbst, nur in klein. Also: Perfekt gerüstet für den nächsten Wahlkampf!
Ich höre schon ihre kommenden neuen Parolen: Sozial! – aber nur für uns! Ausländer raus! – ausser die Trotteln, die uns wählen. Nächstenliebe! – aber mein Nächster bist nicht du!…. usw. usf.

Ich möchte da gar nicht so ins Detail gehen. Weil sonst schreibt der THC Strache noch von mir ab. Und der soll sich gefälligst seine eigenen Sprüche einfallen lassen.

Fazit: Die FPÖ, so wie sie Jörg Haider hinterlassen hatte, wurde von THC Strache aufgefangen und in liebevoller Kleinarbeit aufgepäppelt. Bis sie ein funktionierender Körper wurde. THC Strache ist der Kopf, und alle anderen die „Glieder“ (=Beidln). Unter seiner Oheimschaft wurden all die frustrierten Bubis in Jugend-Diskotheken eingesammelt und mültrennerisch verwertet.

Und dann kam das BZÖ. Aus dem BZÖ wurde wegen der Hypo-Alpe-Adria über Nacht die BZK, nein, NSKAP, nein, FPK. (Ich merk mir das so schlecht.)
In dieser Blitz-Amputation, die nur eine Viertelstunde dauerte (so viel Zeit hatten die Betroffenen von den Brüdern Scheuch), wurde das ungesunde Gewebe (FPK) vom gesunden Rest-Organ (BZÖ) getrennt.

Bevor nun der Eiterherd FPK abstirbt, (denn es weiss, daß es in Restösterreich nicht überlebensfähig ist), dachte sich das an Korruption, Grobheit und Gier erkrankte Organ, es könne überleben, wenn es an einen gesunden Körper angenäht werde.

-Zack! Da haben wir es. FPK ist nun FPÖ geworden. THC Strache hat diese Operation durchgeführt. Er hat die Erkrankung der syphillitisch zerstörten, von Bazillen zerfressenen FPK nicht erkannt.

Und jetzt verbreitet sich der Eiter in den ganzen Körper der FPÖ. Der ansonsten gute Gesundheitszustand der Freiheitlichen wird um 90% reduziert.
Die FPÖ ist am Sterben, nur weiß sie es noch nicht. Wie kann sie es denn? Die Kärntner-Viren haben sich ja jetzt noch nicht überall festgesetzt. Noch breiten sie sich aus, bevor die ersten Syptome die FPÖ befallen werden- erst Fieber, dann Kopfweh, Gliederschmerzen, und dann – ist es zu spät….

Das war THC Straches letzter Fehler!

Doch: War es sein Fehler? Oder wurde diese Zertörung des „Dritten Lagers“ etwa von langer Hand geplant?

Ihr könnt es erraten: Es war natürlich der beste Geheimagent aller Zeiten, der all dies einfädelte. Stefan Wallner, alias Codename: „GRÜNITAS“.

Plante er es persönlich? War es das BIA? Oder waren es die Kasachen, um von sich abzulenken? Das CIA? Nein, die nicht, die kämpfen schon gegen ihre eigenen Leute. War es etwa der letzte Auftrag von Michael Jackson?

Wir wissen ja – Stefan Wallner alias Codename: „GRÜNITAS“ ist ein Spezialist auf allen Gebieten.
Er kann angeblich als einziger einen Atomsprengkopf in weniger als 30 Sekunden entschärfen und hatte als einziger einen Vorzug in der Agentenklasse. Er kann auch angeblich mehr Sprachen als die Ferrero-Wallner sprechen. Deswegen ist er auch der Coolste und Beste.

Wenn sie, lieber Leserin, geheime Infos zur….äh….FPKPÖ…. nein, NSKAP….., nein, FPK habt, dann postet hier! Denn Infos sind das Los der Gerechten und das Erbe der Dingschaft! Das ist ein Befehl!

Das Asylzentrum und der Geheimdienst!

Posted in Geheimdienst, Gerüchte, Politik with tags , , , , , on 11. Januar 2010 by crippledsam

Meine redaktionellen Fähigkeiten haben sich wieder verbessert! Ich habe jetzt eine Glaskugel, mit der ich in die Zukunft blicken kann! Das heißt, mit anderen Worten: Ich bin schon so gut wie ein E-MEDIA – Redakteur (=Level 9)

Das Asylzentrum in Eberau – was hat Fekter vor?

Das ist die liebe, gütige, warmherzige Innenministerin Maria Theresia Fekter.

Und hier plant M.T.Fekter, ein Asylzentrum zu bauen.

Und das hat sie sich bereits mit dem Bürgermeister ausgeschnapst. Und das wissen wir eh schon alle: niemand sonst wurde befragt, usw….usf….. es haben eh alle anderen Medien darüber berichtet.
Doch: Geheimnisse und Gerüchte finden sie NUR HIER! Först-Klass Infos der Top-Qualität!

Hat die Chefin des österreichischen Geheimdienstes denn nicht etwas anderes vor? Ein Asylzentrum am Rande Österreichs zu bauen (rändlicher als Eberau geht’s eh nicht mehr) und das war es? Oder gibt es etwa Geheimpläne?

Gerücht Nr 1:

M.T.Fekter plant, in Eberau neben einem Asylzentrum einen Geheimdienst-Stützpunkt zu bauen. Also ein echtes BIA-Agenten-Nest. (BIA = Büro für Interne Angelegenheiten, das ist der aller-aller-tollste österreichische Geheimdienst!)
Denn, aus ihrer Sicht ist es doch einfacher, gleich den Geheimdienst neben dem Asylzentrum zu bauen. Wenn dann jemand geschnappt werden würde, dann bräuchte man ihn nur ins Nebenhaus zu bringen, um ihn dezent zu entsorgen. Darum hat Fekter auch angekündigt, „Anwesenheitspflicht“ für Asylwerber einzuführen – das passt doch wie die Faust auf’s Auge. Eberau wird also zum burgenländischen Guantanamo.

Da hat der BIA gegenüber den CIA einen entscheidenden Vorteil. Das BIA ist in Österreich, und ist klein. Das CIA ist groß, aufgebläht und hat 15 Konkurrenten…… im eigenen Land! Ausserhalb des Landes gibt’s noch mehr Konkurrenz, im Duzent billiger! (Dieses Problem kann in den nächsten 100 Jahren in den Vereingten Staaten nicht gelöst werden, da die USA ja extrem hysterisch auf Zentralismus jeglicher Art reagiert. Man bedenke erst die Panik um das Gesundheitswesen!)

Gerücht Nr 2:

M.T. Fekter hat allerdings nicht mit der Widerstandskraft von einem der besten Agenten der Welt gerechnet – Stefan Wallner, alias „Codename: GRÜNITAS“

Stefan Wallner alias "Codename: GRÜNITAS"
Stefan Wallner alias „Codename: GRÜNITAS“

Der coole, korruptionsresistente und smarte Geheimagent hat eine Ausbildung in allerlei Kampfsportarten gelernt, nämlich:
Kung-Fu, Karate, Jiu-Jitsu, Krav Maga, Balisong, Ninjitsu, Muai Thai, Panantucan, Capuera, Judo, Kickboxen, klassisches Wrestling, Escrima, milit. Nahkampf, Fechten, Parcour und Bhakti Yoga.

Allerdings kann M. T. Fekter nur klassisches Wrestling. Das heißt, nach meinen Berechnungen gewinnt Stefan (Codename: „GRÜNITAS“) Wallner haushoch!

Stimmen sie ab, lieber Leserin! Gewinnt Stefan Wallner? Dann kommentiere ein „GRÜNITAS“ oder was auch immer du willst! Stimmst du für Fekter? Nein? Wie auch immer, zu Wort kommen ist das Los der Gerechten und das Erbe der Dingschaft! Das war übrigens ein Befehl!

Geheimdienst täuscht Ehepaar, die Geheimdienst täuschten!

Posted in Geheimdienst, Gerüchte, Politik with tags , , on 3. Dezember 2009 by crippledsam

Meine Redaktionellen Fähigkeiten haben sich verbessert! Ich besitze jetzt Zigeuner-Tarot-Karten. Das heißt, mit anderen Worten: Ich bin schon so gut wie ein Redakteur der Kronen-Zeitung!
BONUS: Ich weiß schon , was ‚koksen‘ ist, und bin daher so gut wie Michael Jeannée! (=Level 5)

Geheimdienst täuscht Ehepaar, das Geheimdienst täuscht! (Exklusiv!)

Wir alle hörten die offiziellen Meldungen: Da gab es das Ehepaar Salahi, das den „Secret Service“ angeblich austrickse und ohne Einladung Herrn Präsidenten Obama die Hand gab. Beweisfoto:

Von Links nach Rechts: Indiens Premier Singh, US-Präsident Barack Obama, Frau und Herr Salahi.

Herr und Frau Salahi, das habt ihr aber brav gemacht! Man merkt gleich: das sind gestandene Geheimagenten-Praktikanten, die durch Strebsamkeit und Bravheit auffallen! …….Nur dann sah ich die Facebook-Bilder, und dann ward ich stutzig: Warum haben die unter ihren echten Namen einen Facebook-Account? Daß man das nicht tut, sollte man schon wissen, vor allem, wenn man, wie die Salahis, schon Praxiserfahrungen im Geheimdiensteln hat!

Deswegen werden die allgemeinen Agenten-Regeln hier nochmals wiederholt:

1. Erst schießen, dann fragen!
2. Erst knallen, dann prahlen!
3. Erst töten, dann erröten!
4. (für werdende Mütter:) Erst killen, dann stillen!
5. Erst foltern, dann poltern!
6. Erst Water-boarden, dann Skate-boarden!

Denn, was die Salahis nicht wussten: Sie wurden die ganze Zeit überwacht! Und zwar – ihr könnt es schon erraten – vom besten Geheimdienst der Welt, dem österreichischen BIA!

Denn der BIA überwacht das CIA, und die überwachen (mit der NSA) den KGB, und die überwachen das FBI, und die überwachen den Libyschen Geheimdienst, und die überwachen den kasachischen Geheimdienst, und die überwachen den schweizer Geheimdienst, und die überwachen das BIA und der Kreis schließt sich (fast) wieder, wenn da nicht die anderen Geheimdienste wären.

Denn: Ist es denn bloß ein Zufall, daß ausgerechnet jetzt die Freie Islamische Volksrepublik Schweiz ein Kirchturm-Verbot beschloß?
NEIN!

Deswegen, liebe Salahis: Meldet euch beim Geheimdienst Finnlands! Dort werden angeblich noch einige Geheimagenten gesucht!

Wenn sie, werte Geheimagenten, weitere Hinweise oder Stellenangebote besitzen, dann kommentieren sie hier diese! Denn das ist das Los der Gerechten und das Erbe der Dingschaft! Das ist ein Befehl!

Der Geheimdienst wird zerschlagen! (Teil 1)

Posted in Geheimdienst, Gerüchte, Politik on 24. November 2009 by crippledsam

Meine redaktionellen Fähigkeiten haben sich wieder gebessert! Jetzt habe ich ein altes Bleigießen-Set von Silvester gefunden…… und es entstehen viele, viele neue (wieder einschmelzbare) Artikel! Das heißt, mit anderen Worten: Ich bin schon ein richtiger Heute – Redakteur geworden!(=Level 4)

DER GEHEIMDIENST WIRD ZERSCHLAGEN (TEIL 1)

Innenministerin M. T. Fekter. Chefin des BIA (Büro für interne Angelegenheiten, des österreichischen James-Bond-Geheimdienstes.)

Wir berichteten bereits, daß M.T.Fekter vor hat, den Geheimdienst zu zerschlagen, weil ein neuer Heros aufgetaucht war – Stefan Wallner, Codename „Grünitas“. Er ist ein super-geheimer-Geheimagent, schlau und cool. So schlau, daß er gar nicht zugibt, beim BIA zu sein!

Wir haben nun ebenfalls herausgefunden, daß Codename „Grünitas“ genauso wie James Bond eine sogenannte „Lizenz zum Töten“ besitzt. Nur wird diese beim BIA nicht so genannt, sondern:
„Amtliche Ablebungsbefugnis 2G-II“
(2G-I gibt es nur für pragmatisierte Geheimagenten)

Wir berichteten, daß M.T.Fekter deshalb den KGB gründen will – den Kronenzeitungs-Geheim-Bund.

Wie sieht die Lage aktuell aus?

Ausser BIA und KGB gibt es bereits mehrere Splittergruppen, deren Akteure im Verschwommenen arbeiten und undurchsichtige Geschäfte treiben:

ORF – die „Organisation für Recht und Frieden“ wird straff geführt – aber glauben sie ja nicht, daß sie von einem gewissen Herrn Wrabetz geführt wurde oder wird! Hahahaha! Wrabetz ist in diesem Spiel der Mächte nur eine austauschbare Puppe, die Fäden zieht im Hintergrund jemand anderer – eine graue Eminenz!

Aus dieser Gruppe spaltete sich ein weiterer Geheimdienst ab –
ZIB – das „Zentrale Informations Büro“.  Ein Secret Service der Extraklasse – von allen braven Staatsbürgern unerkannt, fristet diese Splittergruppe ein extra-unsichtbares Dasein. Ein Hauch von Geheimnis umrankt diese Agenten.

Das waren die GUTEN. Jetzt kommen wir zu den ZWIELICHTIGEN Gesellschaften:

AKH – Die „Anti-Kommunistische-Horde“ ist ein relativ neuer, aber nicht gerade erfolgreicher Geheimdienst. Es ist eigentlich nur ein Haufen alter Männer – deswegen hat er jetzt schon den Spitznamen „Alte-Knacker-Horde“. Laut Gerüchten soll der Anführer und Mastermind ein gewisser Richard LUGNER sein. Kritiker meinen, diese Gruppierung werde in ein paar Jahren, ganz ohne Zutun, von alleine aussterben – weil das Durchschnittsalter der Agenten ca. 75 Jahre beträgt. Das Digitalzeitalter hat sie ebenfalls noch nicht erreicht. Daher gilt das AKH als harmlos.

ATV – der „Allumfassend Terroristische Verein“ sendet gerne Botschaften, vor allem an Bauern und Frauen. Oder an Supermodels. Oder so.

Das waren die ZWIELICHTIGEN Vereine, jetzt kommen wir zu den BÖSEN:

KHG„Karlheinzgrasser’s Hedgefonds Geheimbund“ mischt in finanziellen und finanziellen Angelegenheiten mit, nebenbei auch in finanziellen. Geld scheint der oberste Befehlshaber zu sein – Neben Karlheinz Grasser hat man sogar Wolfgang Schüssel, Julius Meinl und Fiona Swarowski (Codename: „Swaro-Baby“) gesehen. Aber keinen der Personen kann man irgendetwas nachweisen! Diese Vereinigung gilt als RÜCKSICHTSLOS, GEMEIN und GEFÄHRLICH! Obendrein sind alle KHG-Agenten GELDGEIL und zur Draufgabe auch noch GELDGEIL. Das ist aber auch ihre große Schwäche: Man braucht sie nur finanziell zu „beschenken“, und die Agenten wechseln ihre Meinung wie die Unterhosen (also ca. 1 mal pro Woche, diese Schweindln!).

Was diese Splittergruppen alles anstellen, wissen wir nicht. Aber ich bin mir sicher, daß es bald schon zu einer weiteren Teilung und zu Herrschaftskämpfen kommen wird – denn die Signale sind nicht zu überhören!
Wenn sie, werteR LeserInnen, über geheime Kontakte verfügen und neue Gerüchte in die Welt setzen wollen, dann kommentieren sie hier! Denn das ist das Los der Gerechten und das Erbe der Dingschaft!
Das ist ein Befehl!