Archive for the Pranger Category

LEGALIZE AKKUS!

Posted in Erfindungen, Kotze, Politik, Pranger with tags , , on 6. September 2010 by crippledsam

Ich habe es zwar schon geschrieben, ABER ich muss es nochmals schreiben.

Man darf in Österreich zwar Solarzellen auf sein Hausdach geben,

ABER man darf sich keine Akkus einbauen, um den Strom auch in der Nacht zu genießen.

Ich will ja nichts sagen, ABER das ist Scheiße.

In Deutschland dürfen die Häuslbauer einen Akku haben. Die Solaranlage rentiert sich bald. ABER in Österreich ist das nicht so. Da hupft einen die Stromgesellschaft ins G’nack (Genick) und würgt einen. Weil: In Österreich MUSS man den Strom einspeisen, ob man will oder nicht. Da ist man nur der nützliche Idiot für eine Stromgesellschaft.
Das Perverse: Selbst bei einem Stromausfall kann man seinen eigenen Solarstrom nicht benutzen, da gibt es eine „Sicherheitsschaltung“ – Oida, welche „Sicherheit“? Daß ich mit „Sicherheit“ keine Haushaltsgeräte benuten kann?

Die einzige Ausnahme sind Boote
. In jene darf man sich einen Akku einbauen, ABER auch nur, weil die Stromgesellschaft kein so langes Kabel hat, um die Einspeisung bis zum Atlantischen Ozean zu gewährleisten!

Und das ist nicht nur eine Frechheit, sondern auch EXTREM KURZSICHTIG.
Als ob wir zuviel Strom hätten! Nein, haben wir nicht, wir müssen uns sogar Atomstrom importieren.
Ausserdem ist es GESETZESWIDRIG. Ein Akku beim Handy ist erlaubt. Ein Akku beim Computer ist erlaubt. ABER wenn’s ums große (und vor allem regelmäßige) Geld für die Stromgesellschaft geht….

Und da sind wir bei den GRÜNEN und deren Basis“demokratischen“ Chefs.
Z.B.: Maria „Sidekick“ Vassilakou

Jaja, jaja.
Eh schon wissen.
Die ist jetzt ABER viel zu beschäftigt, um sich diese Idee durchzulesen. Weil die ist mit ihrer eigenen Basis geputschten demokratischen Partei beschäftigt. Dort spaltet sich die Abspaltung der Abspaltung ab. Das ist ja wie bei den American Freikirchen!

ABER TROTZDEM gebe ich ihnen diesen Aufhänger, diese Ungerechtigkeit, diese Schweinerei, diese Kotze, dieses WAHLKAMPFTHEMA:

LEGALIZE AKKUS!

Wenn sich ALLE Niederösterreichischen Häuslbesitzer einen Akku in ihr „Boot“ einbauen lasserten, („My Home is my Schiff“) würdens aber blöd dreinschauen und das Gesetz ändern.
ZIVILER UNGEHORSAM!

Weil: Was braucht ein Österreicher schon ernsthaft ein Boot? Wir sind ein Binnenstaat, wir haben keinen Zugang zum Meer. Und am Neusiedlersee brauchst du keinen Akku, da gehs’t zu Fuß zum Ufer.

Und dieser Beitrag ist die letzte Idee, die ich den Grünen schenke.
Ab heute wandern meine Ideen zu der Piratenpartei.
Solange, bis die Piraten im Parlament sitzen.

Tut mir leid, Vassilakou! Sorry, Dönmez!

SSKM
(Selber Schuld, Kein Mitleid)

Bist auch du ein Freund von Solarstrom? Dann kommentiere hier! Denn es ist das Los der Gerechten, ein Erbe der Dingschaft zu sein! Bildet Banken! LEGALIZE AKKUS! Das war eine direkte Aufforderung!

P.S: Und wer hat das Solarstrom-Gesetz verbrochen? Die ÖVP? Oder die Blauen? Oder doch die Roten? Ich will’s gar nicht wissen…..(*würg, kotz, sprutz*)

Advertisements

Der Gaddafi von Niederösterreich

Posted in Politik, Pranger, VIDEOS with tags , on 1. September 2010 by crippledsam

Jaja……

Erwin Pröll, der christliche! Der römisch-katholische! Er betet jeden Tag einen schmerzhaften Rosenkranz und besucht täglich die Heilige Messe!

Und auch sonst ist er ein Vorbild unseres Glaubens! Tägliche Kontemplationen, gekreuzt mit Christlicher Hingabe, wie die Mutter Theresa! Er gibt ALL sein Geld aus, um UNS zu helfen!

Ich frage dich: What would Jesus do?

Bin ich froh, daß der Pröll katholisch ist, und kein Muslim! Man bedenke erst, was Muammar Gaddafi sprechen würde…..

Wenn auch du, lieber Leserin, wahrhaft religiöse Sozialgedanken hegst, dann kommentiere hier! Denn das ist das Los der Gerechten, ein Erbe der Dingschaft zu sein! Bildet Banken! LEGALIZE AKKUS! Das ist ein Befehl!

Anrainerbeschwerden über die Unschuldsvermutung!

Posted in Gerüchte, Kotze, Politik, Pranger, VIDEOS with tags on 31. Juli 2010 by crippledsam

Grasser & Meischberger anno Dazumal….

Die Justiz „ermittelt“ gegen Karl-Heinz Grasser. Und wenn die Presse nicht recherchieren würde, tät‘ es in 100 Jahren keinen Anklagepunkt geben! Der letzte Artikel um seine Machenschaften bringt Licht ins Dunkel….und Magengeschwüre beim Leser!

Das ist eigentlich eine Frechheit vom Karl-Heinz Grasser, daß WIR nicht nur unser Steuergeld für ihn, seine Freunderln und seine „Schwiegermutter“ zahlen, sondern uns auch noch über ihn ärgern müssen. Magengeschwüre, Wutanfälle und Leberzirrhose sind an der Tagesordnung!

Deshalb hat die Dingschaft, das objektivste Medium weltweit, Grassers Nachbarn und Anrainer befragt und präsentiert ihnen zum Abbau der Magengeschwüre:

ANRAINERBESCHWERDEN über Karl-Heinz Grasser!

Nicht nur Steuerzahler, auch Anrainer beschweren sich über Karl-Heinz Grasser.

„Des is a Wahnsinn!“, schreit der aufgebrachte Anrainer Gerhard B., „Der Grasser ist a Oasch, den g’hörn die Schneidezähn’t eing’haut, dem Beidl!“ Der aufgebrachte Arbeitslose schildert weiter: „Jedes Mal, wann i den Grasser siech‘, schaut er aus, wie als warat er grad‘ aus’n Puff kommen!“

„Der Grasser stinkt wie eine Sau!“, so Ernestine F., „Der wascht sich nicht, wie ein Sandler! Und bei seiner Tür stinkt’s auch immer raus, wie als wenn er Drogis, oder wie die heissen, nimmt! Der tut sich sicherlich Haschisch spritzen!“, so die sichtlich erregte Rentnerin.

In diese Kerbe schlägt auch Bernhard M.: „Der Karl-Heinz Orschloch, der Scheisser! Dieser Wixer! Wann I dem sei G’sicht seh‘, g’fallt mir mein Oasch wieder! Dieser Hurenbeidl! I hau eam die Pappn ein, wann i den noch amal seh‘!“

Ähnliche Beschwerden hört man auch von Fritz D.: „Ich seh immer rüber, und da seh ich das Schlafzimmerfenster! Ich will ja nix sagen, aber: Daß er die Fiona Swarowski pudert, das soll er sich mit sich selbst ausmachen. Aber wenn die Fiona nicht da ist, dann pudert er auch mit anderen!“ Nachgefragt erzählt er: „Der pudert ja nicht nur mit Weiber. Das ist eine Sauschwuchtel. Der zieht sich Frauenkleider an und wixt vorm Spiegel. Bitte das habe ich selbst gesehen! Der Perversling, der potentielle Kinderverzahrer! Der Grasser hat ausg’schissen, in meine Augen!“

Mohammed Ü., der Kebapstandbesitzer schräg gegenüber, ist auch sehr redselig, wenn es um KHG geht: „Bitte ich Kebapstand, gute Kebap. Aba Karl-Heinz Grasser ist Oasch! (flucht türkisch) Er hat 2 Kebap bestellt, dann gebissen, spuckt und sagt: Du nix gut Kebap, Kebap Scheisse! Ichsag: Was? Ich Guten, er: Orschloch, ich nix zahlen. Und schmeissta Kebap weg und sagt: Ich werden dich klagen vor Richta! Bitte ich hau im Goschen, Guraz, deppata!“

Aber auch andere Anrainerbeschwerden werden der Dingschaft vorgebracht: Die Lautstärke! „Der Grasser ist eine laute Sau! Dauernd höre ich ihn mit seiner Oiden schreien! Diese Proleten!“, so Margarethe Z., „Immer, wenn er b’soffn nach Hause kommt, brüllt er seine Oide an, daß‘ a Hur is, und daß sie sofort a Bier bringen muss! Einmal bin ich rübergegangen und habe höflich gesagt, daß sie still sein sollen. Und? Was hat der Schwanzlutscher zu mir gesagt? ‚Wann’s net die Goschn halten, verklag ich ihna wegen übler Nachrede‘, sagt er zu mir. Dieser Rüpel!“

„Ich hab gesehn, daß er ein Nazi ist!“, so der pubertierende Nachbarsjunge Alfred V., „Ich habe geseh’n, daß der Grasser mit seinen Freunden den Nazigruß gemacht haben! Der hat die Hand gehoben und dann haben sie gesagt: Sieg! und so. Und ich habe in der Schule gelernt, daß man das nicht darf. Und bitte, wieso darf der das und ich nicht?“

„Wir haben den Karl-Heinz Grasser sehr geschätzt, aber das war zuviel!“, empört sich die Anrainerin Eva G., „Als er eingezogen ist, habe ich mich vorgestellt, aber er hat zum Reden nicht viel Zeit gehabt. Dann, vorige Woche, läute ich bei ihm an, um mir eine Milch auszuborgen. Was soll ich sagen? Der Grasser war völlig berauscht, er hat nach Kotze gestunken, das ist sicherlich ein Junkie! Gesindel wie der gehören aus unserer Straße rausgegaut!“

„Meinen Mann hat er beleidigt!“, sagte Jaqueline L., „Der Grasser hat ihn asozialer Schmarotzer und Nestbeschmutzer genannt! Aber hoffentlich kommt der Grasser bald in‘ Häfen!“, so die Anrainerin, „Weil mein Mann sitzt noch seine Strafe ab! Und wenn der Grasser ins Gefängnis kommt, haut er ihm täglich die Goschen ein! Das hat er mir versprochen! Und darauf freue ich mich schon!“

Übrigens: Für Karl-Heinz Grasser gilt die SCHULDSVERMUTUNG!

Hast auch du Anrainerbeschwerden über KHG? Dann kommentiere hier! Denn jenes ist das Los der Gerechten, ein Erbe der Dingschaft zu sein! Bildet Banken! Das ist ein Befehl!

Justitia Turpis?

Posted in Kotze, Politik, Pranger with tags , on 16. Juli 2010 by crippledsam

Sind wir froh, daß wir überhaupt eine Justiz haben! Im Krieg hamma gar nix g’habt, da hamma Katzen und Hunde g’fressen.

1. ARIGONA ZOGAJ

Die Arigona Zogaj ist (laut der Justiz) eine VERBRECHERIN!
Die hat verbrochen, daß sie vor Jahren hierher gekommen ist! Die hat verbrochen, daß sie sich integriert hat! Diese Verbrecherin hat nicht zurück nach Hause wollen! Wir sehen: Das MUSS geahndet werden!

Gestern hat sie das Land verlassen! HURRA!! Eine Verbecherin weniger! Raus mit ihr! Ausse! Gemma! Jetzt können wir gut schlafen! Hurraa!

2. KARL-HEINZ GRASSER

Karl Heinz Grasser ist (laut der Justiz) UNSCHULDIG!

Karl-Heinz Grasser hat den ehemaligen Mitarbeiter Ramprecht wegen „übler Nachrede“ geklagt und GEWONNEN! (ausführlicher Artikel hier)

Also wirklich, da hat KHG mit seinen meischergerischen Freunderln lauter tolle Geschäfte gemacht, 10 Millionen €uro nicht versteuert, usw. usf. (Siehe Artikel) Aber sagen darf man’s nicht! Das ist doch ÜBLE NACHREDE! Das sind doch nur „wage Indizien“ (sic!) ohne Beweise!

Also, wie kann man den ‚besten Finanzminister aller Zeiten‘, der die ‚größte Steuerreform aller Zeiten‘ gemacht hat, der die meisten staatlichen Betriebe privatisiert hat, der die Austia Tabak verkauft hat, übel nachreden! Nein, er hat eh nur staatliches Geld (also deines und meines) privatisiert, also vermeischbergert bzw. vergrassert. Dein Geld ist jetzt futsch, und wer anderer hat dafür alles! Ist doch SUPER!

UNSCHULDIG! Und: Wieso sollten seine Konten geöffnet werden? Er hat ja eh nix zu verbergen, weil er in der Zwischenzeit sowieso alles ‚frisiert‘ und seine ‚Schäfchen ins Trockene‘ gebracht hat. Aber: Die JUSTIZ ist nicht bestechlich! ALLE werden gleich behandelt! KHG wird genauso gleich behandlet wie die Arigona! Siehe: Hier, und hier, und hier, usw.

Also: ALLES SUPER!

Wie anfangs bereits gesagt: Simma froh, daß wir überhaupt eine Justiz haben!
Im Krieg hamma gar nix g’habt! Da hamma Heuschrecken g’fressen, weil’s nix geben hat!

Übrigens: Für Karl-Heinz Grasser gilt die SCHULDSVERMUTUNG!

Die Grünen und ihr politischer Aggregatzustand

Posted in Politik, Pranger with tags , , , , , on 4. Juli 2010 by crippledsam

Die Grünen haben es geschafft.

Der letzte Stammwähler (CrippLeD SaM) hat sie verlassen, hilflos schaut der verlassene Stammwähler hin und her: Gibt es eine Partei, die ich wählen könnte? Wo die Politiker irgendein Mindestniveau haben, sowas wie Matura? Wo man denkt, bevor man redet? Oder es versucht…?

Das ist aber jetzt schon lange her….lasst uns nun das Hühnchen rupfen, das den Grünen wahrlich schon seit langem gebührt!

Kapitel 1: Der Aufstieg- Alexander van der Bellen (VdB)

In den 90’ern wurde Alexander van der Bellen zum Chef vom Dienst beordert. Das ist ein LINKER Wirtschaftler! Intelligent! Der denkt nach, bevor er redet, ist ein Anti-Populist und sonst auch noch sehr gescheit. Als er an der Macht war, da war’s mit den Grünen ganz in Ordnung: VdB stellte ein Thema groß dar, über das sich das Volk zerfleischte (oder auch nicht). Die Polularität eines VdB war so groß, daß die Weiber in der eigenen Partei zu sundern begannen: „Der ist ja gar kein Populist! Der redet ja so g’scheit, daß ihn keiner mehr versteht! Der muß mehr auf die Frauenrechte eingehen und auf Schwangerschaft!“, das einzige, worin VdB nur halb-kompetent war (also NUR Maturaniveau)
Ja, VdB geht mir ab. Nachdem er damals die Wahl verloren hatte, trat er zurück, genauer gesagt: er trat leiser.

Kapitel 2: Efgani Dönmez

Das ist der Bundesrat Efgani Dönmez. Der ist nur Bundesrat geworden, weil er den KollegINNEN am Zeiger ging. Und damit meine ich nicht: Kollegen und -INNEN, sondern ich meine nur die INNEN, also die Weiber.
Auch die Muslime haben ihn nicht sehr gerne als Diskussionspartner, weil er die Wahrheit sagt. Es brauche, so Dönmez, nicht jeder Kameltreiber aus der Wüste nach Österreich kommen und predigen. Er selbst ist Muslim, übrigens Alevit. (Und die sunnitischen Kameltreiber hassen die Aleviten bekanntlich, die „sind keine richtigen Muslime“, so die Standardausrede, merkt sie euch umbedingt!)
Mit den Frauen aus der eigenen Partei hat er sich’s verscherzt, indem er sagte, als Frau könne man in seiner Partei groß werden, ohne große Busen besitzen zu müssen. Der Mann taugt mir.

Kapitel 3: Der Fall des Intellekts

Nachdem die Grünen erstarkt waren, begannen die ersten Korrisionserscheinungen: Bitte wieso darf der und ich nicht? Einige begannen  Machtspielereien auszuüben, die sie vorher bei den „Groß“Parteien SPÖ und ÖVP kritisiert hatten.

Seit dem Ende der 90’er Jahre hat die Grünpartei sowieso keine grünen Themen mehr. Umweltschutz ist jetzt sowieso Allgemeingut, also fanden sich VdB’s Grüne bei den Themen Soziales/Wirtschaft wieder.

Doch auch das hat sich geändert.  VdB verlor die Wahl und man machte die Nummer 2, die Glawischnig, zur Nummer 1. Nicht böse sein: Als Nummer 2 war die Glawischnig gut. Aber als Nummer 1? Als VdB-Nachfolger? Die Fußstapfen waren wohl ein bißchen zu groß.

Seither wurschtelt sie so vor sich hin, und ist eh halbert nicht da, weil: Schwangerschaft, Kind, Blabla. Deshalb hat die Glawischnig auch die hochverehrte Maria ‚Sidekick‘ Vassilakou zur Wiener Nummer 1 befördert.

Doch: Ein Hahn im Hendlstall ist sie nicht. Und jeder, der Hühner gesehen und beobachtet hat, weiß, wie das im Hühnerstalle und in der Partei abgeht: Einer sagt: Da!, und alle haben ein Thema des Tages.

Doch wenn ein Huhn die anderen Hühner anführt, sind die G’schissenen nicht weit. Die haben sich jetzt, seit die Glawischnig schwanger wurde, zusammengerottet. Allen voran: Susanne Jerusalem.

Die habe ich eh nie mögen. Und jetzt noch weniger. Sie ist gegen Schulnoten, damit kein „Leistungsdruck“ entsteht. Als ob wir in Österreich nichts anderes zu tun hätten. Hier seht ihr sie, wie sie einen Fünfer (Schulnote „Nicht Genügend“) zerstört. Damit die verzogenen G’schroppen keinen Leistungsdruck haben…..Leck mich, heast.


Böser, böser Fünfer! Du tust einem Kind weh, du Fünfer! BÖSE Schulnote!


…..Hättest halt weniger Playstation gespielt und mehr gelernt, dann bräuchtest auch keine Angst vor einem Fünfer zu haben…aber das darf man nicht schreiben, ohne gleich als weiß-ich-was zu gelten.

Susi Jerusalem hat ja auch ihren grünen Bezirkskaiser-Kollegen geputscht und will selber eine Bezirksvorsteherin werden…..träum weiter, Alte.
Wenn ich die sehe, spalte ich mich aus gleich ab! (Würg!)

Seht ihr, darum geht es! Es gibt derzeit im grünen Hühnerstall ohne Hahn keine wichtigen Themen mehr! Bitte, es kann doch nicht sein, daß die Wirtschaftskrise noch nicht einmal vorbei ist, und die Grünen NICHTS, rein GAR NICHTS zur Wirtschaft zu sagen haben! Weil VdB ist ja weg…..Und bitte, wen interessiert so einen Scheiß wie Schulnoten aufgeben, außer Eltern eines depperten (bzw: pubertierenden) Kindes?

Ach ja, die Grünen toppen es. Wenn ALLE ÖSTERREICHER etwas hassen, dann ergreifen sie dafür Partei.

Beispiel: Das Rauchverbot des ‚Pupi‘ Stöger! (Wir berichteten)
Jeden kotzt es an. Und ich sehe es auch nicht ein, daß jetzt alle in den Gastgarten gehen müssen, um zu rauchen, und daß der Gastgarten von Nichtrauchern überfüllt ist. Aber Hauptsache, die Grünen bringen Gratis-Postkarten heraus: „Danke für’s Nichtrauchen! Für ein respektvolles Miteinander!“ Da hätte ich sie abwatsch’nen können. Genau so verliert man jede Wahl und jeden Wähler.

Kapiel 4: Piraten…?

Seht ihr: Der letzte Stammwähler, CrippLeD SaM höchstpersönlich, schielt schon. Und zwar zu der PiratenPartei:
Die sind in Sachen Internet/Urheberrecht/Datenschutz superkompetent. Ansonsten, bei sozialen Scheiß, stimmen sie eh mit den Grünen mit.

Aber die haben wenigstens ein Wahlprogramm, das für etwas steht.

Wenn sich die in Österreich aufstellen lasserten, tät‘ ich sie wählen.

Kommentare? Dann lasset euren Frust herauslullen, ihr Erben der Dingschaft! Traget das Banner der Gerechten! Bildet Banken! Das ist ein Befehl!

Die DUNKLEN GEHEIMNISSE der Justizministerin!

Posted in Gerüchte, Kotze, Politik, Pranger with tags , , on 17. Juni 2010 by crippledsam

Für die Normalsterblichen ist sie einfach nur Claudia Bandion-Ortner, die Justizministerin Österreichs.

Doch WIR, die Erben der Dingschaft, auf die das Los der Gerechten gefallen ist, wissen: Da gibt es noch viel mehr Geheimnisse!

Die Dingschaft, das einzige Magazin mit Law and Order für Justice-People, präsentiert ihnen hier…..

Die DARK SIDE of Claudia Bandion-Ortner!!!!


Claudia Bandion-Ortner kann man an ihren BRILLEN erkennen. Sie besitzt nach Schätzungen der UNO ungefähr 10.000 Augengläser.

Doch, was keiner weiß: Die Brillen sind hochtechnologische Errungenschaften der bösen Sith!!!

Man kann bei obigen Bild klar und deutlich einen weissen (!) Rand erkennen, der in diesem Fall eine Laserstrahl-Einrichtung ist, um Feinde zu zermerschern. Die Kanonenöffungen werden durch die Bügel mit dem Hirn der Waffenträgerin verbunden, die diesen durch Gedanken (!) auslösen kann.

Weiters kann man unter den Laser-Öffnungen noch einen Röntgenblick-Dedektor entdecken (siehe Bild). Diesen benutzte sie schon in zahlreichen Kämpfen.

Zur Vorgeschichte:
Claudia „Anakin“ Bandion-Ortner wurde in ihren Jugendjahren als Jedi-Padavan auserkoren, die Ungerechtigkeit der Welten zu zerstören. Zum Jedi-Meister stieg sie durch den glorreichen Kampf gegen den Dark-Avatar Helmut Elsner auf.

Helmut Elsner wollte damals sein rotes Laserschwert zücken, wurde jedoch durch die Röntgenvorrichtung und die hervorragende Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit Bandion-Ortner’s gestoppt. Der Kampf war legendär und ist jedem Österreicher bekannt – das Ergebnis: Helmut Elsner sitzt seit ca. 3 Jahren am Gefängnisplaneten „Josef City“ fest. Bisherige Jail-Break-Versuche seiner Gattin Ruth „Baby“ Elsner scheiterten.

Danach begann ihre eigentliche Karriere – sie wurde Ministerin of Justice and Power. Alle Hoffnungen auf einen raschen Sieg der Jedi-Ritter lagen nun bei ihr.

Doch dann……kam sie in allzuengen Kontakt mit den bösen Sith-Lords. Allen voran: M.T.Fekter, die Furie vom Planeten Gr’Tah IV.

Jene nahm die junge Meisterin unter ihre ‚Fittiche‘ und lehrte sie über die DUNKLE SEITE DER MACHT!!!!!

Und? Habt ihr es bemerkt? Seither sind ihre Brillen ‚anders‘. Seither sieht sie die Welt anders. Ihr Blickwinkel ist nicht mehr objektiv. Die Laser-Generatoren wurden von den Dark-Sith’s manipuliert und ihre Kontrollzentren im Hirn ausgetauscht. C. B-O. selbst merkt den negativen Fortschritt natürlich nicht, und beklagt sich seither, daß die „Angriffe“ auf das „Justizwesen“ „ungerechtfertigt“ seien.

Dabei ist sie sich der Tragweite selbst nicht bewusst: Bei dem armen Arigona Zogaj-Mauserl zeigt sie die vollste Härte des Gesetzes (Abschieben!), bei strafrechtlich relevanten Vorgängen des Buwog-Verkaufes werden Sith-Lords wie Karl-Heinz Grasser nicht einmal ignoriert, selbst wenn man ihn 200 mal bei der Polizei anzeigt – Anzeige zurückgewiesen, und: Tschüss.

Oder wenn ein ÖVP-Nationalratsabgeordneter seine Frau verprügelt, und die Frau zur Polizei geht: Anzeige Eingestellt, kein Gerichtsverfahren! Oder: Ortstafeln, Kärnten, eh schon wissen. Oder….oder…oder……die Liste wird immer länger.

Wir, die Eingeweihten, wissen: Bandion-Ortner ist längst zum DARTH aufgestiegen! Darth Ortner besitzt die Macht, benützt sie aber nur für eigene Interessen! Die Dark-Avatars bereiten schon den nächten Angriff vor! Als Hilfsvereine benützen sie die Freimaurer, die Kommunisten und den Lions-Club, der neben den Rotariern die Klonkrieger auf die letzte Schlacht (2012!) vorbereitet!

Jetzt wirst du dich fragen: Wie kann man denn Darth Ortner besiegen?
-Die Schwachstelle liegt, wie gesagt, in ihren Brillen. Man braucht ein Neutronen-Schutzschild, welches die Laserstarhlen ihrer Brillen ablenkt und auf sie selbst richtet!

Vielleicht wird sie dann von sich selbst getroffen.

Und vielleicht wacht sie dann auf.

Kommentare? Beschwerden? Dann her damit! Bildet Banken! Das war ein Befehl!

Helzlich Willkommen in chinesische Laiffeisen süß-sauel!

Posted in Kotze, Mafia, Money Exchange Economy Fuckin' Business, Pranger with tags , , , on 10. Juni 2010 by crippledsam

„Ich spüre täglich den Heiligen Geist!“
(Christian Konrad, Generalanwalt der Raiffesiengruppe)

…..Und wieder eine LÜGE! Und wieder werden die Plebejer mit Phrasen verdroschen: Hier! Investiere hier! Versklave dich HIER!

Vorgeschichte:
Wenn eine UNGLAUBLICHE LÜGE in der Zeitung steht, dann hebe ich mir sie auf und warte. Ein Jahr, zwei Jahre…. bis diese Zeitungslüge zum WITZ wird.

Solche Plakate oder Artikel hänge ich mir dann auf das Klo. Weil: Diese Lügen sind wahrhaftig „zum scheißen“: sie regen meine Magen-Darm-Peristaltik wahnsinnig an. Wer unter Verstopfung leidet, den kann ich das nur empfehlen.
Auf meinem Klo hängen: Karl-Heinz-Grasser’s Werbung für die „Meinl“-Gruppe: „Zeichnen sie JETZT!“ sowie die „Die Wahrheit!“-Inserate der Meinl-Bank: „Wir sind für den Kursverfall NICHT verantwortlich!“ sowie, ein absoluter Gassenhauer: „40 Gründe, Wolfgang Schüssel zu wählen“.

Wenn jemand LÜGT, also unverschämt bauernfängerisch LÜGT, dann kommt er auf mein Klo.

Und heute kommen zwei neue Plakate dazu: Die neue Raiffeisen-Werbung. Die war heute in der Zeitung. Soetwas von teuer gemacht, wie noch keine Werbung zuvor. Kostenpunkt, geschätzte 1 Million €uro. Geschätzt, es könnte auch mehr sein: 4 komplette Seiten in  durchsichtigem Seidendruck (!) und einer Landkarte von China…..und das in 3 (oder sogar 4) Tageszeitungen!

Und? Was lesen meine vertrübten Augen? Was will mein Hirn nicht wahrhaben? Was bringt meinen Magen zu erbrechen?

Die gottverlassene Raiffeisengruppe, die seit dem Börsegang GOTTVERLASSEN und unmoralisch ist, spricht hier mir Kotz-Worten:

„Ihre Business-Bank in Asien“

Hallo? Business-Bank? Ich dachte, Friedrich Wilhelm Raiffeisen hat einen Darlehenskassenverein gegründet!

Und der Sinn eines Darlehenskassenverein ist es, NICHT in andere Länder zu expandieren, sondern: daß das Geld im DORF bleibt! Daß die Leute einer Gemeinde die Gemeinde finanzieren.

Aber das ist längst vorbei. Raiffeisen ist jetzt (Zitat): „Business“. Ist jetzt: „Produktangebot„. Ist jetzt: „Dokumentengeschäft“. Ist jetzt: „Währungsrisikomanagement“. Ist jetzt: Feng Shui Süß-Sauer.

Was war der Grund, daß anno dazumal die Raiffeisenbank gegründet wurde? Weil alle anderen Banken korrupte Zinstreiber und Wucherer waren. „Wir sind Bank!„, verkündete Herr Raiffeisen und gründete eine Darlehenskassa.

Jetzt sind sie selbst zu Wucherern geworden.

Die nächste Werbung der Raiffeisen werde ich mir auch aufheben. Dort wird sicherlich das Wort „Solutions“ vorkommen. Ganz, ganz sicher.

Die Über-über-übernächste Werbung der Raiffesien werde ich mir dann nicht mehr aufheben – weil es dann keine Raiffesienkasse mehr geben wird. Weil die Raiffesien bereits heute ihre christliche Grundeinstellung vergessen hat und sich dem Götzen „Markt“ unterwirft – weil „die Aktionäre“ und „der Markt“ dann halt die Aktien krachen lassen wird. Die feindliche Übernahme eines Hedgefonds wird die Raiffesien dann zerkrachen lassen.
So wird’s sein, Amen, Amen.

Das wird uns aber wurscht sein. Weil Österreich dann sowieso von einer Rating-Agentur für Schrott erlärt wird, weil wir entweder
1. Schulden haben, oder
2. ein Sparprogramm zur Beseitigung derselben.

So wird’s sein, Amen, Amen.

Und die GOTTVERLASSENE Raiffeisen wird die „Asien“-Blase zum Platzen bringen!

So ist das in China – wenn dort ein Reissack umfällt, verdient die Raiffeisen!

Übrigens, zur Erinnerung: China ist ein kommunsitisches Land.

Das Giebeldach - die Raiffeisen-Version von "Hammer und Sichel" !!!!

Hast du auch eine prophetische Sicht? Bist auch du ein Abbild der Gerechtigkeit? Dann kommentiere hier! Bildet Banken! Das war ein Befehl!