Archive for the VIDEOS Category

Die Sendung mit der Laus (5)

Posted in Die Sendung mit der Laus, VIDEOS with tags on 11. September 2010 by crippledsam

Nie ersehnt, lang erreicht….. das ist die

SENDUNG MIT DER LAUS

Heute: „ROY BLACK SPECIAL“

Ihr habt es ja nicht anders verdient!!!!!

Noch immer nicht genug?????
Ihr wollt mehr????

Na gut, es geht auch anders!

So, Lektion 1 hast du nun gelernt….hoffentlich!

Kommentare erwünscht, welche den Erben der Dingschaft das Los der Gerechten darstellt! Bildet Banken! LEGALIZE AKKUS! Das war ein Befehl!

Der Gaddafi von Niederösterreich

Posted in Politik, Pranger, VIDEOS with tags , on 1. September 2010 by crippledsam

Jaja……

Erwin Pröll, der christliche! Der römisch-katholische! Er betet jeden Tag einen schmerzhaften Rosenkranz und besucht täglich die Heilige Messe!

Und auch sonst ist er ein Vorbild unseres Glaubens! Tägliche Kontemplationen, gekreuzt mit Christlicher Hingabe, wie die Mutter Theresa! Er gibt ALL sein Geld aus, um UNS zu helfen!

Ich frage dich: What would Jesus do?

Bin ich froh, daß der Pröll katholisch ist, und kein Muslim! Man bedenke erst, was Muammar Gaddafi sprechen würde…..

Wenn auch du, lieber Leserin, wahrhaft religiöse Sozialgedanken hegst, dann kommentiere hier! Denn das ist das Los der Gerechten, ein Erbe der Dingschaft zu sein! Bildet Banken! LEGALIZE AKKUS! Das ist ein Befehl!

Musik, Musik!

Posted in VIDEOS with tags , on 2. August 2010 by crippledsam

Ihr habt es vielleicht schon bei der Guten Fee gesehen…..dann werdet ihr’s euch sicherlich gleich nochmals anschauen!
Und, wenn ihr’s noch nicht gesehen habt, dann werdet ihr jetzt staunen…und es euch gleich nochmal ansehen, weil’s so geil ist!

Der DISCO-SUPER-KULT-HIT:

Die Discoparty Brothers mit „Disco, Disco, Party, Party!“

Man merkt es gleich: diese Jungs sind eindeutig die Erben der Dingschaft, auf welche das Los der Gerechten einschlug! Bildet Banken! Das ist ein Befehl!

Anrainerbeschwerden über die Unschuldsvermutung!

Posted in Gerüchte, Kotze, Politik, Pranger, VIDEOS with tags on 31. Juli 2010 by crippledsam

Grasser & Meischberger anno Dazumal….

Die Justiz „ermittelt“ gegen Karl-Heinz Grasser. Und wenn die Presse nicht recherchieren würde, tät‘ es in 100 Jahren keinen Anklagepunkt geben! Der letzte Artikel um seine Machenschaften bringt Licht ins Dunkel….und Magengeschwüre beim Leser!

Das ist eigentlich eine Frechheit vom Karl-Heinz Grasser, daß WIR nicht nur unser Steuergeld für ihn, seine Freunderln und seine „Schwiegermutter“ zahlen, sondern uns auch noch über ihn ärgern müssen. Magengeschwüre, Wutanfälle und Leberzirrhose sind an der Tagesordnung!

Deshalb hat die Dingschaft, das objektivste Medium weltweit, Grassers Nachbarn und Anrainer befragt und präsentiert ihnen zum Abbau der Magengeschwüre:

ANRAINERBESCHWERDEN über Karl-Heinz Grasser!

Nicht nur Steuerzahler, auch Anrainer beschweren sich über Karl-Heinz Grasser.

„Des is a Wahnsinn!“, schreit der aufgebrachte Anrainer Gerhard B., „Der Grasser ist a Oasch, den g’hörn die Schneidezähn’t eing’haut, dem Beidl!“ Der aufgebrachte Arbeitslose schildert weiter: „Jedes Mal, wann i den Grasser siech‘, schaut er aus, wie als warat er grad‘ aus’n Puff kommen!“

„Der Grasser stinkt wie eine Sau!“, so Ernestine F., „Der wascht sich nicht, wie ein Sandler! Und bei seiner Tür stinkt’s auch immer raus, wie als wenn er Drogis, oder wie die heissen, nimmt! Der tut sich sicherlich Haschisch spritzen!“, so die sichtlich erregte Rentnerin.

In diese Kerbe schlägt auch Bernhard M.: „Der Karl-Heinz Orschloch, der Scheisser! Dieser Wixer! Wann I dem sei G’sicht seh‘, g’fallt mir mein Oasch wieder! Dieser Hurenbeidl! I hau eam die Pappn ein, wann i den noch amal seh‘!“

Ähnliche Beschwerden hört man auch von Fritz D.: „Ich seh immer rüber, und da seh ich das Schlafzimmerfenster! Ich will ja nix sagen, aber: Daß er die Fiona Swarowski pudert, das soll er sich mit sich selbst ausmachen. Aber wenn die Fiona nicht da ist, dann pudert er auch mit anderen!“ Nachgefragt erzählt er: „Der pudert ja nicht nur mit Weiber. Das ist eine Sauschwuchtel. Der zieht sich Frauenkleider an und wixt vorm Spiegel. Bitte das habe ich selbst gesehen! Der Perversling, der potentielle Kinderverzahrer! Der Grasser hat ausg’schissen, in meine Augen!“

Mohammed Ü., der Kebapstandbesitzer schräg gegenüber, ist auch sehr redselig, wenn es um KHG geht: „Bitte ich Kebapstand, gute Kebap. Aba Karl-Heinz Grasser ist Oasch! (flucht türkisch) Er hat 2 Kebap bestellt, dann gebissen, spuckt und sagt: Du nix gut Kebap, Kebap Scheisse! Ichsag: Was? Ich Guten, er: Orschloch, ich nix zahlen. Und schmeissta Kebap weg und sagt: Ich werden dich klagen vor Richta! Bitte ich hau im Goschen, Guraz, deppata!“

Aber auch andere Anrainerbeschwerden werden der Dingschaft vorgebracht: Die Lautstärke! „Der Grasser ist eine laute Sau! Dauernd höre ich ihn mit seiner Oiden schreien! Diese Proleten!“, so Margarethe Z., „Immer, wenn er b’soffn nach Hause kommt, brüllt er seine Oide an, daß‘ a Hur is, und daß sie sofort a Bier bringen muss! Einmal bin ich rübergegangen und habe höflich gesagt, daß sie still sein sollen. Und? Was hat der Schwanzlutscher zu mir gesagt? ‚Wann’s net die Goschn halten, verklag ich ihna wegen übler Nachrede‘, sagt er zu mir. Dieser Rüpel!“

„Ich hab gesehn, daß er ein Nazi ist!“, so der pubertierende Nachbarsjunge Alfred V., „Ich habe geseh’n, daß der Grasser mit seinen Freunden den Nazigruß gemacht haben! Der hat die Hand gehoben und dann haben sie gesagt: Sieg! und so. Und ich habe in der Schule gelernt, daß man das nicht darf. Und bitte, wieso darf der das und ich nicht?“

„Wir haben den Karl-Heinz Grasser sehr geschätzt, aber das war zuviel!“, empört sich die Anrainerin Eva G., „Als er eingezogen ist, habe ich mich vorgestellt, aber er hat zum Reden nicht viel Zeit gehabt. Dann, vorige Woche, läute ich bei ihm an, um mir eine Milch auszuborgen. Was soll ich sagen? Der Grasser war völlig berauscht, er hat nach Kotze gestunken, das ist sicherlich ein Junkie! Gesindel wie der gehören aus unserer Straße rausgegaut!“

„Meinen Mann hat er beleidigt!“, sagte Jaqueline L., „Der Grasser hat ihn asozialer Schmarotzer und Nestbeschmutzer genannt! Aber hoffentlich kommt der Grasser bald in‘ Häfen!“, so die Anrainerin, „Weil mein Mann sitzt noch seine Strafe ab! Und wenn der Grasser ins Gefängnis kommt, haut er ihm täglich die Goschen ein! Das hat er mir versprochen! Und darauf freue ich mich schon!“

Übrigens: Für Karl-Heinz Grasser gilt die SCHULDSVERMUTUNG!

Hast auch du Anrainerbeschwerden über KHG? Dann kommentiere hier! Denn jenes ist das Los der Gerechten, ein Erbe der Dingschaft zu sein! Bildet Banken! Das ist ein Befehl!

Die Sendung mit der Laus (4) – Vuvuzela Special!

Posted in Die Sendung mit der Laus, Keksi, VIDEOS with tags on 3. Juli 2010 by crippledsam

Weitgehend unbekannt, rüpelhaft und unbeliebt….das ist die SENDUNG MIT DER LAUS!

Unser heutiges Thema: Vuvuzela-Spezial!

Wir kennen sie alle….die Vuvuzela! Doch in letzter Zeit wurden die hervorragenden Vuvuzela-Konzerte durch blöde Fußballer gestört!

Da ziemt es sich, einmal mit den VORURTEILEN aufzuräumen! Die Vuvuzela muss aus dem Schmuddel-Eck der Fußballer erhoben werden, damit die Erben der Dingschaft ihr gerechtes Los vollpreisen! Frohlocket, ihr Engelein! Lobpreiset, ihr Kunstmusen!

Beispiel 1: Klassik

Beispiel 2:  Ein Hund gegen Vuvuzela! (Hund „gewinnt“)

Beispiel 3: Vuvuzela-Panik–Bande mit versteckter Kamera!

Beispiel 4: Baba Tunde Mwanajuma vs. Ali

Beispiel 5: Das aller-UNNÖTIGSTE Vuvuzela-YouTube-Video!

Wer kommentiert, der ist cool. Bildet Banken! Das war ein Befehl!

Humor am Rande der Verzweiflung

Posted in VIDEOS with tags , on 27. Juni 2010 by crippledsam

Stell dir vor, du bist ein Soldat, der abkommandiert ist ins Auslandistan.

Zum Kotzen, oder?

Und jetzt stell dir vor, du kommadierst einen Haufen, und alle wollen nicht und du auch nicht, und keiner will, weder die Eingeborenen, noch irgendwer. Alle müssen, irgendwie.

Und jetzt stell dir vor: Mach‘ was lustiges! Humor! Hahaha! Lustig!

Also nimmst du deine Abkommandierten und coverst ein altes Lied: „The Way to Amarillo“.
Zack, zack, Humor auf Befehl.
Fast schon wie in einer Schulklasse.

All das hat ein britischer Kommandant gemacht.
Und der Kommandant ist für das Video gefeuert worden.

Erstens: Er hat meine Hochachtung. Das Video ist super.

Zweitens: Der Kommandant ist ein Halb-Depp: man sieht das gesamte Lager.

Schönen Sonntag! (4:1)

Der ORF, die WM und die Beschwerde!

Posted in Keksi, Petition, Völkerverständigung, VIDEOS with tags , on 26. Juni 2010 by crippledsam

Sehr geehrter Herr ORF,

ich finde es sehr nett, daß sie die Fußball-WM-Spiele übertragen. Und da es bei den Gruppen schon zu Ausscheidungen kommt, überträgt der ORF auch parallel, also „in Konferenzschaltung“.

Nun bin ich der größte Fan der Nordkoreanischen Mannschaft.

Seine heilige Gottheit Kim Il-Sung und seine überheilige Gottheit Kim Jong-Il senden uns ihr Licht, um uns aus diesem Jammertal der Existenz zu befreien!
Diese Fußballspieler Nordkoreas sind keine normalen Menschen. Sie sind Propheten, die den Lichtgestalten ihrer Führer dienen dürfen und UNS UNWÜRDIGEN jene freudensbringende Botschaft zukommen lassen. Wenn sie aus dem heiligen Land NORDKOREA kommen, müssen sie die Besten der Besten sein.


Dort gibt es noch Ehre, Anstand, Fleiß und Gerechtigkeit. Treue, Standhaftigkeit, Vertrauen in den großen Führer und Begleiter. Ja, die hochgepriesenen Anführer Kim Il-Sung und Kim Jong-Il sind Götter.


Das sind auch die drei Grundpfeiler Nordkoreas, des Vorbildes aller Länder: Hammer, Sichel und Pinsel.
Das ist ein Symbol für die Arbeiter, die Bauern und die Künstler.
Und diese werden im heiligen Land Nordkorea auf Sänften getragen! Denen geht’s – im Gegensatz zu uns – gut! Die haben keinen Hunger! Deswegen gibt es in Pjöngjang auch dieses wunderschön ausgearbeitete Monument im modernen, zeitgemäßen Stil. (Siehe obiges Bild)

Wie lange haben wir darben müssen? Was haben wir nicht schon gelitten und uns gefragt: Wann spielt das übergute, exzellente Land, die freie Volksrepublik Nordkorea, wieder in der WM? Wir wissen ja: Die Fußballgötter, ein Abglanz ihrer heiligen Führer, haben sich jahrelang auf diesen Moment vorbereitet!

Da kann man den Spielern auch nicht böse sein, wenn sie vor Freude weinen (siehe Video)

………doch nun zu ihnen, „lieber“ Herr ORF!!!!!!

Beim letzten Spiel, gestern, da habt ihr dauernd, dauernd, immer nur die andere, fade, abgesprochene Kapitalistenpartie übertragen. Immer wollte ich wissen, wie die Elfenbeinküste gegen die Nordkoreanischen Kämpfer verliert! Und? Was konnte man sehen? Höchstens 5 Minuten wurde übertragen, nie konnte ich das restliche Match mitverfolgen, ansonsten sah man nur im anderen Spiel die Tore dazwischen eingeblendet. Diese Berichterstattung war ungerechtfertigt, einseitig, kapitalitisch und konterrevolutionär.

Die ganze Zeit wollte ich sehen, wie Nordkoreas Barden die kapitalitischen Schweine der Elfenbeinküste, ein Inbegriff der falschen und westlichen Lebensweise, mit einer nordkoreanischen Flanke zermerschert und zernichtet, doch: wurde es übertragen? Nein. Das 0:0 der Anderen, der ungerechten Kapitalisten, wurde gezeigt.

Hat man je einen Corner der Nordkoreaner gesehen? Nein. Weil die kapitalitischen, antirevolutionären, bestechlichen Schweine des ORF es nicht übertrugen! Und voller Lügenpropagenda sagten: Es gab keinen!!!!

Genauso, wie dieses Lügengebilde des vorletzten Spieles in sich einstürzen wird. Zuerst gewinnt Nordkorea gegen Portugal 7:0, dann wird der bestechliche SchiRi zum „Umdenken“ bewogen, und das Ergebnis in den letzten 10 Minuten verfälscht: Nordkorea soll – angeblich – 0:7 verloren haben!!!!! Lächerlich. Niemals. Das ist feindliche, westliche Propaganda, die Fernsehbilder sind alle manipuliert.

Das soll nun eine Aufforderung des mündigen Volkes der freien Volksrepublik Österreich an den ORF sein:
Übertragt das nächste Mal die Nordkorea-Spiele in vollster Länge!
….und pfeift auf Übertragungen von drittletzten Mannschafterln wie z.B.: Spanien oder Portugal!

Denn das ist das Los der Gerechten! Die Erben der Dingschaft sehen es genauso! Bildet Banken! Raus aus dem Öl! Das war ein Befehl!